Top

neu

TV-Serie: Brigada. Plus Making of.



Ich habe mir jetzt wirklich sehr viele Serien zu Gemüte geführt. Gute, schlechte und mittelmäßige. Einige, die meinen Humor geprägt haben und einige, die inspiriert haben. Aber keine Serie hat es geschafft die Menschen so zu faszinieren wie der russische Mafia-Epos BRIGADA.

Mit dieser Serie bin ich aufgewachsen. Jeder Russe kennt sie. Jeder Russe will so ein sein wie die Darsteller. Brigada hat einen Mafia-Boom in Russland und teilweise in Deutschland ausgelöst. Das zeigt einmal mehr, wie sehr Kunst die Gesellschaft beeinflussen kann. Die Geschichte ist so real und faszinierend, dass anschließend viele Kleinkriminelle in Russland ihre Aktivitäten verstärkten.



Die Handlung
(Aus Wikipedia)

Der junge Alexander Below kehrt 1989 nach dem Wehrdienst in Afghanistan nach Moskau heim. In den zwei Jahren seiner Abwesenheit hat sich im Zuge der Perestroika viel im Land verändert. Seine Freundin ist inzwischen mit dem aufstrebenden Kleingangster Mucha liiert. Auch seine drei besten Freunde Fil, Kosmos und Ptschela („Biene“) haben sich dazu entschieden, durch Schutzgelderpressung Geld zu verdienen, und versuchen zunächst erfolglos, auch Alexander zum Mitmachen zu überreden. Nach einem Eifersuchtsdrama eskaliert die Situation zwischen Alexander und Mucha. Als Letzterer schließlich in einem Tumult gewaltsam ums Leben kommt, schiebt der korrupte Polizist Kawerin die Schuld Alexander zu, der fortan als Mörder gesucht wird. Durch allerlei Manipulation auf hoher Ebene (Kosmos' Vater verfügt über gute Beziehungen zu wichtigen Personen) wird die Situation für Alexander schließlich entschärft; allerdings muss er für zwei Jahre untertauchen und beginnt eine kriminelle Karriere.

Im Laufe der folgenden Jahre bauen die Freunde unter Alexanders Führung mit viel Geschick ihre illegalen Machenschaften aus, übernehmen durch Betrug und Erpressung eine Import-Export-Firma und schwelgen in Reichtum. Dabei muss sich „die Brigade“ immer wieder, oft auf blutige Art, gegen Konkurrenz in der Unterwelt behaupten. Alexander plant nicht zuletzt wegen seiner Frau Olga die Legalisierung der Geschäfte und knüpft Kontakte zu einem hohen Politiker. Aber auch der FSBwird auf die Bande aufmerksam. Um nicht festgenommen zu werden, geht Alexander 1994 auf die Forderung eines FSB-Agenten ein, Waffen in großer Anzahl an Milizen in Tschetschenien zu liefern. Dabei muss er schließlich mit Kawerin kooperieren, der seine Position als Polizist verloren hat, und der seitdem mit viel Raffinesse selber die kriminelle Karriereleiter hinaufsteigt. 1995 bricht der Krieg in Tschetschenien aus.
Als Below schließlich erfährt, dass Kawerin für dessen Mordbeschuldigung im Jahre 1989 verantwortlich ist, spitzt sich die Feindschaft zwischen beiden zu, die mit dem vermeintlichen Tode Kawerins zunächst endet. Kawerin tritt jedoch wieder als Kandidat für die Wahlen zur Staatsduma 1999 in Erscheinung. Below entscheidet, ebenfalls zu kandidieren. Nach einem schmutzigen Wahlkampf wird Alexander zum knappen Sieger. Kawerin schickt daraufhin in kalter Wut einen Killer zur Party Belows am Wahlabend, der Kosmos, Ptschela, Fil und dessen Frau brutal mit einem Kampfmesser tötet. Below entscheidet sich trotz der ihm offenstehenden Karriere als Politiker und gegen den Rat aller Freunde dafür, Rache an Kawerin zu üben. Er täuscht den eigenen Tod vor. Kawerin und dessen Leute wiegen sich daraufhin in vermeintlicher Sicherheit und werden von Alexander erschossen. Olga und ihr Sohn emigrieren nach Amerika. Below bleibt zurück, um seine Familie nicht in Gefahr zu bringen. Laut dem Regisseur wird Below am Ende doch aufgespürt und erschossen.

Hier der Trailer und das Making of.



Making Of.








Kommentare:

  1. oh ich liebe brigada! schaue es jetzt schon zum zweiten mal nach 2005 an.es sind aber 15 folgen!

    AntwortenLöschen
  2. hallo! Gibts Brigada auf Deutsch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      schau mal hier vorbei:
      http://schlechtester-blog.blogspot.de/2015/03/gibt-es-brigada-auch-auf-deutsch.html

      Löschen